bg2

Neuendorf. Bei fast nur schönstem Sommerwetter fand auf dem Gelände des Jugend- und Schulungszentrums Neuendorf vom 22.08.-26.08.2016 das Zeltlager der Jugendfeuerwehren aus Lindetal, Stavenhagen, Groß Nemerow/Rowa, Ivenack/Grischow, Wesenberg, Priepert, Blankenförde, sowie der Zwergenfeuerwehr Lindetal statt. Bei der bereits 24-jährigen Tradition nahmen 52 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren, sowie 19 Betreuer teil. Da sich unter den Betreuerinnen auch junge Mütter befanden, wurde zum allerersten Mal auch eine Krabbelgruppe mit Kindern zwischen ein und vier Jahren gebildet und die Integration zwischen den Kindern und Betreuern verlief hervorragend.

 

Im Beisammensein vom Kreiswehrführer Norbert Rieger, Kreisjugendfeuerwehrwart Dominik Tramp und der stellv. Kreisjugendfeuerwehrwartin Marga Klenowetz, sie war auch Lagerleiterin dieser Woche, wurde am Montag die Campwoche eröffnet. Rieger lobte vor allem die Arbeit der Ehrenamtlichen Jugendwarte und Betreuer/innen. Er versprach auch weiterhin um jeden Cent Fördermittel zu kämpfen, um auch in den nächsten Jahren die Ferienwochen fortführen zu können. Leider bekamen nicht alle Betreuer/innen von ihren Arbeitgebern frei bzw. sie mussten ihre auch unbezahlte Urlaubszeit nutzen.

 

Den Mädchen und Jungen erwarteten wieder zahlreiche Aktivitäten, wie z.B. Spiele ohne Grenzen, eine im Schulungsraum auf die Beine gestellte private Kinovorführung mit Popcorn und Limonade, sowie der Besuch im Hansa Park mit anschließendem Pizzaessen. Am Dienstag schaute dann der Wesenberger Polizeihauptkommissar und Präventionsberater Ino Nattermann von der Polizeiinspektion Neubrandenburg vorbei, um in Zeiten von Facebook, WhatsApp und Co. die Jugendlichen im Thema Cyber-Mobbing auf zu klären. Im Anschluss konnten sich dann auch die jüngsten das Polizeiauto von nahem anschauen und dem Polizisten mit Fragen löchern.

 

Auch zwei spannende Projekte standen auf dem Plan. Unter der Regie von Stefanie Meinke und Nicole Dahl konnten sich die Kinder am Nähkurs beteiligen und kleine oder große Taschen entwerfen und zusammennähen. Nicole betreut bereits seit drei Jahren dieses Nähprojekt, ist junge Mutter, die Tochter der Lagerleiterin und war schon vor 20 Jahren als Jugendfeuerwehrmitglied im Zeltlager dabei. Als zweites Projekt wurden aus Dachlatten und ausgemusterten Schläuchen kleine Klappstühle gebaut, die im Nachhinein sogar bei allen Gästen für großes Interesse sorgten. Das hierfür benötigte Baumaterial wurde von der Malchiner Firma bauXpert Schnepf, sowie die Schläuche von der FTZ Neuendorf gesponsert.

 

Am Donnerstag fand für alle Vertreter der Feuerwehren aus den teilnehmenden Ämtern, des Kreisfeuerwehrverbandes Mecklenburgische Seenplatte und aus der Politik ein großer Grillabend statt, bei der auch der Kreisbrandmeister a.D. Joseph Augustin anwesend war. Zur Begrüßung der Gäste saßen alle Kinder und Jugendliche auf ihren gebauten Stühlen.

 

Für die Jugendfeuerwehren Lindetal und Wesenberg gab es an dem Abend noch kleine Überraschungen. So überreichte Herr Lange vom Pragsdorfer Transportunternehmen Lange an die Jugendfeuerwehr Lindetal einen Check über 1.000€. Die Jugendfeuerwehr Wesenberg konnte von der Geschäftsführerin des Wesenberger Familotel Borchard’s Rookhus, Jenny Deparade, neue einheitliche T-Shirts in Empfang nehmen. Der Abend wurde am gemütlichen Lagerfeuer ausgeklungen, bevor es dann am Freitag ans große Saubermachen ging und fast alle Jugendfeuerwehren ihre Heimreise antraten.

 

Die Lagerleiterin Marga Klenowetz möchte sich persönlich bei all ihren Betreuer/innen, allen Kinder und Jugendliche, Sponsoren, dem Kreisfeuerwehrverband MSE und der FTZ Neuendorf für die schöne Woche recht herzlich bedanken.

 

50 Jahre DJFLJFM Vbanner 234x60kjfmse