• 24h - 365 Tage

Einsatzstatistik ab 2000

Einsatzstatistik
 
2020
31 Einsätze: 10 Brände, 18 technische Hilfeleistungen, 3 Fehlalarme
Die Einsatzfrequenz lag in diesem Jahr im normalen Durchschnitt. Große Unwetterlagen oder die befürchteten größeren Waldbrände aufgrund zunehmender Trockenheit insbesondere in den Sommermonaten blieben zumindest in unserer Region aus. Neben einigen Türnotöffnungen, teils auch mit traurigem Ausgang, ein paar kleineren Flächenbränden, dem ein oder anderen Baum auf der Fahrbahn, gab es allerdings auch ein paar größere bzw. außergewöhnliche Einsätze. So bleibt uns z.B. die Suche nach einem vermissten Hund im Waldgebiet beim Hotel Rookhus bei Dunkelheit am späten Abend in Erinnerung. Der Hund wurde zum Glück durch uns im Wald gefunden und den verzweifelten Hundebesitzern übergeben. Diese „Familienzusammenführung“ war für alle Beteiligten ein glücklicher Moment. Auch der Brand eines Carports und danebenstehenden Schuppens am 01.04. beim Windmühlenberg mit einer schwerverletzten Person war kein Aprilscherz und wird einigen Kameraden wohl lange im Gedächtnis bleiben. Ein paar Kameraden unterstützten dann am 20.07. bei dem Großbrand der Firma Biotherm in Neubrandenburg. Zum Glück wurden wir auch in diesem Jahr in unserem Einsatzgebiet von schweren Verkehrsunfällen, welche es ja hier im Land zahlreich gibt, fast „verschont“. Eine Ausnahme macht hier jedoch ein schwerer Unfall am 11.08. kurz vor der Useriner Mühle, bei dem eine Person schwer verletzt und im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Am 20.08. hat dann ein LKW-Brand zwischen Strasen und Priepert bei einer hochsommerlichen Außentemperatur von schwülen 35°C den Kameraden alles abverlangt. Der 25.09. war in diesem Jahr ein besonders ereignisreicher Tag, da uns gleich zwei Großeinsätze beschäftigen. Erst brannten in den frühen Morgenstunden mehrere Strohballen, welche für ein Festival als Bühne hergerichtet wurden, an einem Ferienhof bei Qualzow und nach einer kurzen Pause wurden wir dann am Nachmittag desselben Tages zur Unterstützung mit Atemschutzgeräteträgern zu einem Gebäudebrand nach Neustrelitz in die Zierker Straße mit einer schwerverletzten und später dann verstorbenen Person alarmiert. Dieser Einsatz wird den Einsatzkräften nicht nur wegen der enormen Hitze, sondern auch wegen dem Medieninteresse aufgrund der Hintergrundgeschichte des Bewohners in Erinnerung bleiben. Einen recht traurigen Jahresabschluss brachte dann ein Einsatz in Wesenberg auf der Brücke im Hafen mit sich. Hier sprang eine Person ins Wasser und konnte nur noch leblos wieder an Land geholt werden. Eine Reanimation blieb leider erfolglos. Sowohl die Weihnachtszeit, als auch die Silvesternacht blieben dann recht ruhig. Nicht zuletzt womöglich wegen der Coronapandemie und den damit verbundenen Einschränkungen, wie z.B. der Lockdown oder das Böllerverbot.
 
2019
34 Einsätze: 17 Brände, 17 Technische Hilfeleistungen
In diesem Jahr gab es für unsere Einsatzkräfte wieder einiges zu tun! Gleich in der Neujahrsnacht gab es einen Containerbrand und im März zwei Sturmschäden und eine Wasserrettung. Der April sorgte mit sechs Bränden für reichlich Arbeit, sowie im Mai u.a. ein schwerer Bootsunfall. Auch der Juni sorgte für jede Menge Einsätze! Auf der B198 bei Siedenheide verunfallte ein mit Eiern beladener Sattelzug, wobei hier der Tank Leck schlug und dieser durch den Gefahrgutzug der Feuerwehr Neustrelitz leer gepumpt werden musste. Dann folgten vier Unwetterbedingte Einsätze, ein Mülltonnenbrand und ein großer Waldbrand an der B96 nahe Fürstenberg sorgte für einen stundenlangen Einsatz. Unser Sondertrupp wurde zur Türnotöffnung gerufen, bevor am nächsten Tag wieder zu einem Waldbrand nahe Peetsch ging.In der Nacht zum ersten Juli wurden die Einsatzkräfte des ersten erweiterten Löschzug des Katastrophenschutz des Lk MSE zum Waldbrand nach Lübtheen alarmiert, hier waren sie zwei Tage lang im Einsatz. Auch der nächste Einsatz galt unseren Einsatzkräften vom ELZ KatSchutz MSE! Anforderung des Schlauchwagen zum Feldbrand nach Sadelkow - jedoch auf Einsatzfahrt Einsatzabbruch. Es folgten ein weiterer Waldbrand und eine Wasserrettung. Im August konnte u.a. eine vermisste Person mit einem Kanu wohlbehalten gefunden und ein Müllcontainer gelöscht werden. Der Rest des Jahres verlief, bis auf einen Verkehrsunfall auf der B122 bei Wustrow, recht ruhig.
 
2018
34 Einsätze: 51 Einsatzstunden: 18 Brände, 16 Technische Hilfeleistungen - darunter 7 Fehlalarme
Das Einsatzjahr 2018 begann im Januar mit zwei Baumbeseitigungen und einen schweren Unfall zwischen einem Pkw und Lkw, welcher durch den Unfall eine Hausecke rammte, eine Hecke durchbrach und im Vorgarten eines Privatgrundstückes zum stehen kam. Nach kleineren Einsätzen folgten ab Juni wieder zahlreiche wie auch größere Einsätze. Auf dem Campingplatz Havelberge brannte eine Müllpresse, nach einem Unwetter mussten gleich fünf Personen vom Plätlinsee in Wustrow gerettet werden und eine Ölspur in Wesenberg sorgte für einen längeren Einsatz. In Neustrelitz brannte nach einer Brandstiftung an einem Baumstammstapel eine größere Waldfläche, in Wesenberg brannte unter einem Carport eine Tonne mit Gartenabfälle und in Roggentin in einer Halle ein Getreidetrockner. Eine Vermisstensuche auf einem See bei Neu Canow ging glücklicherweise gimpflich aus. Auch im August und September mussten zwei größere Waldbrände gelöscht werden und nach einem Sturmtief musste auf der Woblitz bei Wesenberg eine Stundenlange Personensuche am Abend abgebrochen werden. Im November sorgten innerhalb von nur drei Tagen bei den Feuerwehren des Amtes MKSP für größere Einsätze. In Wesenberg brannte ein Schuppen nieder und in Wustrow ein Schornstein eines Einfamilienhauses.
 
2017
29 Einsätze, 50 Einsatzstunden: 9 Brände, 20 Technische Hilfeleistungen
In diesem Jahr standen zwar wieder mehr techn. Hilfeleistungen auf der Agenda, aber auch größere Brände. So mussten einige Kameraden mit dem Schlauchwagen mehrere Stunden beim Brand eines Reifenlagers im ehem. Müritzkreis mit unterstützen und im Stadtgebiet stand ein Bungalow und eine Küche in Brand. Auch mehrere Einsätze auf den Gewässern mussten abgearbeitet werden. Auch ein kleiner Sturm hielt unsere Einsatzkräfte in Atem.
 
2016
40 Einsätze, 75 Einsatzstuden: 16 Brände, 24 Technische Hilfeleistungen
In dieser Jahr mussten wieder zahlreiche Sturmschäden beseitigt werden, auch ein Einsatz "Höhenrettung" ziert unsere Einsatzstatistik.
Einen Einblick in unsere besonderen Einsätze gibt es unter diesem PDF-Link:
 
2015
39 Einsätze, 49 Einsatzstunden: 11 Brände, 28 Technische Hilfeleistungen
In diesem Jahr mussten wieder zahlreiche umgestürzte Bäume von den Straßen geräumt bzw. beräumt werden. Anfang Mai brannte vor dem Neubau der DRK Pflegeeinrichtung ein Stappel mit Bauabfälle (Styropor...), der schwarze Rauch war bis weit nach Vipperow zu sehen! 6x musste zu Personenrettungen auf Gewässern ausgerückt werden. Am 12.10. standen im Yachthafen Priepert nach einer Explosion auf einem Boot gleich 2 Yachten in Brand! Im Dezember konnte ein im Keller ausgebrochenes Feuer schnell bekämpft und dadurch schlimmeres verhindert werden.
 
2014 (Einsatzstunden beziehen sich auf alle eingesetzten Einsatzkräfte FF Wesenberg!)
25 Einsätze, 459,5 Stunden: 11 Brände, 13 Technische Hilfeleistungen, 1 Fehlalarme
Im Januar versank bei Bauarbeiten ein Bagger in der Woblitz, wobei der Fahrer verunglückte. Des weiteren ereigneten sich 3 Bootsbrände, die ehemalige Sägewerkshalle in Useriner Mühle und ein Bungalow in Johannesruh brannten nieder.
 
2013
12 Einsätze, 193,5 Stunden: 2 Brände, 8 Technische Hilfeleistungen, 2 Fehlalarme
Im Juli wurden wir 2x zur Personensuche auf Gewässern (Wangnitzsee, Priepert + Großer Kotzower See, Schillersdorf) alarmiert.
 
2012
26 Einsätze, 585,5 Stunden: 11 Brände, 15 Technische Hilfeleistungen
Gleich zu Jahresbeginn sorgten zwei Bungalowbrände in der Ortsschaft Canow für Aufsehen. Einer brannte komplett aus und der andere konnte im Entstehungsbrand gelöscht werden. In einer Oktobernacht raubte uns ein Brandstifter den Schlaf, denn er zündete nacheinander insgesamt 4 Glas- und Papiercontainer an, wobei 2 zerstört und 2 beschädigt wurden. Auch wurden wir wieder zu 2 Lkw- und mehreren Pkw-Unfällen gerufen.
 
2011
34 Einsätze, 828 Stunden: 16 Brände, 14 Technische Hilfeleistungen, 4 Fehlalarme
In diesem Jahr wurden gleich mehrere Großbrände bekämpft. In Groß Quassow brannte eine 50 ha große Feldfläche, sowie mehrere Hekta Wald in Userin und Langenhagen. Im Neustrelitzer Hafen brannten mehrere Bootschuppen nieder. Nach Dauerregen über längere Tage liefen im gesamten Landkreis Keller, Straßen und Teiche über. Auch unser Katastrophenschutzfahrzeug wurde nach Groß Nemerow abgerufen, um beim abpumpen zu helfen (>10 Stunden im Einsatz!)
 
2010
50 Einsätze, 1569 Stunden: 23 Brände, 25 Technische Hilfeleistungen, 2 Fehlalarme
Gebäudebrände in Neustrelitz und Peetsch, sowie 350 Strohballen hielten uns in den Nächten Stundenlang in Atem. Hinzu kamen dann noch gleich 3 Lkw-Brände innerhalb 3 Monate. Alleine Heiligabend kamen dann über 11 Einsätze wegen umfallende und herabstürzende Äste und Bäume hinzu, schuld war der gefrorene Schnee- und Eisregen!
 
2009
16 Einsätze, 592 Stunden: 5 Brände, 11 Technische Hilfeleistungen
In Wustrow brennt am 02.05. das Dachgeschoß eines Wohnhauses komplett aus und das Gebäude ist unbewohnt, die Eigentümer waren nicht zu Hause, 150 T€ Schaden.
 
2008
15 Einsätze, 209 Stunden: 4 Brände, 11 Technische Hilfeleistungen
Zum Jahresanfang mussten wieder einige Sturmschäden beseitigt werden.
 
2007
24 Einsätze, 471 Stunden: 6 Brände, 18 Hilfeleistungen
Alleine 8 Hilfeleistungen wurden wieder zu Sturmschäden gefahren und zwei mal mussten Paddler nach einem Unwetter auf der Woblitz gerettet werden. 2 Kinder wurden auf den umliegenden Campingplätzen vermisst, 1 konnte vorher wohlauf gefunden werden.
 
2006
22 Einsätze, 404 Stunden: 8 Brände, 13 Technische Hilfeleistungen, 1 Fehlalarm
Anfang Mai kippte ein mit Bierkisten beladener Lkw auf der B198 in der Zirtower Kurve um und der Fahrer wurde eingeklemmt. Im Laufe des Jahres musste noch zu weitere 8 Verkehrsunfälle ausgerückt werden, wobei 1 Person nur noch tot geborgen werden konnte. Ende Juni leisteten wir einmal Nachbarschaftshilfe bei einem Großbrand in Starsow (MÜR), hier brannte ein Bergeraum mit Stroh und Strohballen. Ein weiterer Großbrand ereignete sich im Waldgebiet Wokuhl, auch hier leisteten wir Nachbarschaftshilfe mit Tanklöschfahrzeugen.
 
2005
18 Einsätze, 626 Stunden: 8 Brände, 6 Technische Hilfeleistungen, 4 Fehlalarme
Am 09.01. brannte eine Scheune mit Oldtimern am Ortseingang von Priepert nieder. Auf dem Klenzsee (Wustrow) musste ein führerloses und im Kreis fahrendes Boot eingefangen werden. Im September liefen nach einem Unwetter zahlreiche Keller in Neustrelitz voll, wir leisteten Amtshilfe. Ende November brennt ein Reitstall und Scheune in Granzow nieder.
 
2004
16 Einsätze, 242 Stunden: 9 Brände, 7 Technische Hilfeleistungen
Schwerpunkte waren in diesem Jahr der Floßbrand im Wesenberger Stadthafen und am 30.05. wurden wir zur Unterstützung nach Neustrelitz gerufen, hier brannte ein Autohaus.
 
2003
24 Einsätze, 576 Stunden: 19 Brände, 4 Technische Hilfeleistungen, 1 Fehlalarm
In diesem Jahr mussten 2 Großbrände bekämpft werden, am 16./17.03. brannte der Dachstuhl des leer stehenden Schulgebäudes in der Hohe Straße nieder und am 02.09. wurde das Eisenbahnmuseum in Grünplan, samt Nebengebäude, komplett zerstört (500T € Schaden).
 
2002
30 Einsätze, 507 Stunden: 11 Brände, 16 Technische Hilfeleistungen, 3 Fehlalarme
In diesem Jahr konnten 4 Personen lebend bei Verkehrsunfällen gerettet werden und 1 Person nur noch tot. Es gab auch 1 Suizid im Woblitzsee.
 
2001
24 Einsätze, 375 Stunden: 4 Brände, 19 Technische Hilfeleistungen, 1 Fehlalarm
Der Schwerpunkt der Hilfeleistungen lag in der Beseitigung von Sturmschäden (7x)!
 
2000
20 Einsätze, 567 Stunden: 14 Brände, 4 Technische Hilfeleistungen, 2 Fehlalarme
In diesem Jahr wurden vermehrt Brandeinsätze gefahren, wie u.a. ein Stallgebäude in Schillersdorf, eine Strohmiete der Agrargenossenschaft Wsbg, ein Küchenbrand im REHA-Zentrum Ahrensberg und der Weinkeller im Hotel Rockhus.
 
 

Einsatzstatistik

112 Feuerwehr

Motiv Freiwillige Feuerwehr 1

Letzte Einsätze
Technische Hilfeleistung
14.01.2021 um 16:05 Uhr
Blankenförde
weiterlesen
Technische Hilfeleistung
25.12.2020 um 22:04 Uhr
17255 Wesenberg, Hohe Str. 5
weiterlesen

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Wesenberg
Bahnhofstraße 13
D-17255 Wesenberg

www.Feuerwehr-Wesenberg.de

info(at)feuerwehr-wesenberg.de

Neue Sprechzeiten!

sprechzeiten

© 2021 Finance All Rights Reserved. Designed by RadiusTheme.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.