bg2

Das man im Wesenberger Waldstadion nicht nur Fuß- und Volleyball spielen, sondern auch Jugendfeuerwehrwettkämpfe veranstalten kann, haben am Wochenende des 04. und 05.06.2016 die Jugendfeuerwehren des Amtes Mecklenburgische Kleinseenplatte unter Beweis gestellt. An diesen Tagen wurde bereits zum zweiten Mal in Folge das Trainingscamp in die Woblitzstadt verlegt, um gemeinsam in den Disziplinen „Löschangriff offenes Gewässer“ und „400-Meter Hindernislauf“, sowie der „Kinderstafette“ für den Kreisausscheid der Jugendfeuerwehren der Mecklenburgischen Seenplatte zu üben und selber am Sonntag einen Amtsausscheid zu veranstalten. Dies wurde auch gleichzeitig mit einem Zeltlager auf dem Areal verbunden.

 

Nachdem die Zeltstadt eingerichtet war, konnte Amtsjugendfeuerwehrwartin Karina Zell die Eröffnung und Einteilung der 3 Mischmannschaften vollziehen. Es traten 2 Kinder- und 3 Jugendfeuerwehrgruppe an. Da aber bereits am Samstagvormittag Temperaturen weit über 20°C herrschten, wurden die Trainingseinheiten in Freizeitbekleidung abgehalten. Am Nachmittag wurde dann noch zur Abkühlung ein Abstecher in den nahe gelegenen Weißen See unternommen. Nach weiteren Übungsdurchläufen konnte der Tag mit einem Grillabend enden.

 

Am Sonntagvormittag wurde es dann ernst, jetzt musste alles Geübte, ebenfalls bei sommerlichen Höchsttemperaturen, bei einem Amtsausscheid durchgeführt werden. Hierbei wurde um jede Sekunde und jeden Punkt tapfer gekämpft. So machte bei den beiden Kinderfeuerwehren am Ende nur 1 Sekunde unterschied den Sieg aus, es gewann die Mannschaft 1 vor Mannschaft 2. Bei den Jugendfeuerwehren gewann das Team MKSP 2 (JFw Wesenberg/Strasen/Qualzow) vor MKSP 1 (JFw Mirow/Priepert) und Blankenförde/Qualzow.
Die Wettkämpfe wurden nicht nur von Eltern, Gästen und Vertreter des Amtes Mecklenburgische Kleinseenplatte verfolgt, sondern auch von den Bürgermeistern Heiko Kruse (Wustrow) und Manfred Giesenberg (Priepert), sowie den Wehrführern der Woblitzwehr Wesenberg. Auch Kreisjugendfeuerwehrwart Dominik Tramp, der stellvertretende Kreiswehrführer Norbert Schenz und der Dezernent Thomas Müller schauten vorbei und überbrachten Grüße und Glückwünsche.

 

Am Ende bedankte sich Amtsjugendfeuerwehrwartin Zell noch bei der SV Union Wesenberg für die Bereitstellung der Sportstätte, der Gaststätte Bodinka für die Mittagsverpflegungen und natürlich auch bei allen Jugendwarten, Betreuern und Helfern!

50 Jahre DJFLJFM Vbanner 234x60kjfmse